EROTIKFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine EROTIKFRAGE ...
Frage von Babyinblue am 08.08.2017 um 09:24 Uhr
Mein Schwiegervater ist der beste Liebhaber? Ich bin 28 Jahre, seit 2 Jahren verheiratet und wohne mit meinem Mann in einem gemeinsamen Haus. Im Keller haben wir eine Sauna. Unsere Schwiegereltern wohnen in der selben Straße etwa 500m von uns entfernt. So etwa 2-3mal im Monat kamen meine Schwiegereltern bei uns vorbei und benutzten die Sauna, jedoch immer nur die Schwiegereltern alleine. Nie mit mir oder meinem Mann gleichzeitig. Das Ganze hat mich nie gestört. Vor einem halben Jahr kam mein Schwiegervater alleine zum saunieren am späten Nachmittag vorbei. Mein Mann war auf Mittagschicht. Als er merkte, dass ich alleine war, fragte er mich, ob ich nicht mit in die Sauna kommen wolle um ihn Gesellschaft zu leisten. Da es draußen regnete und ich nichts zu tun hatte, willigte ich ein ohne mir dabei etwas zu denken. Mein Schwiegervater saß schon - vollkommen nackt - in der Sauna. Ich kam mit einem Handtuch bekleidet dazu, ließ dieses aber dann etwas schüchtern fallen. Ich setzte mich meinem Schwiegervater gegenüber. Dabei ließ es sich natürlich nicht vermeiden, dass ich seinen Schwanz sah, welcher schon im schlaffen Zustand sehr dick war. Ich selbst bemerkte, wie mich mein Schwiegervater immer wieder heimlich anstarrte. Seine Blicke zielten dabei auf meine Brüste und meine glatt rasierte Muschi. Der Anblick schien ihn wohl zu gefallen, denn sein Schwanz wurde steif und wuchs dabei zu voller Größe. Er war sicher über 20cm und sehr dick, ca. 7cm, schätzte ich für mich. Kurz darauf stand er auf um nachzugießen. Dann setzte er sich neben mich. Er machte mir Komplimente über meinen Körper, meine vollen Brüste, meinen Po und Beine. Dabei war ich ziemlich verdattert und verlegen. Ohne ein weiteres Wort zu sagen streichelte er meine Oberschenkel und küsste mich sanft in den Nacken. Ich war schockiert und wie gelähmt und doch - ich gebe es zu - irgendwie gefielen mir diese Zärtlichkeiten. Als er keine Gegenwehr spürte wurde er mutiger und streichelte meine Muschi. Kurz darauf hat er mir einen Finger in meine klitschnasse Muschi gesteckt und begann mich damit zu ficken. Schon bald darauf bekam ich einen gewaltigen Orgasmus. Danach nahm er meinen Kopf und drückte ihn zu seinem stahlharten Schwanz, welchen ich in den Mund nahm und an ihm lutschte und blies. Bald darauf kam er und ich schluckte alles. Dann wollte ich es einfach wissen, ich setzte mich auf ihn und mit einem Ruck war er in voller Länge in mir. Noch nie wurde meine Muschi so gedehnt und ausgefüllt. Ich ritt auf ihm von einem Höhepunkt zum nächsten. Nach einiger Zeit stieg ich von ihm runter und kniete mich auf die Bank während er von hinten in mich eindrang. Es war einfach ein geiles Gefühl diesen harten, dicken Schwanz in mir zu spüren. Nach etwa einer Dreiviertelstunde spritzte er in mich ab. Bis dahin erlebte ich einen Orgasmus nach dem anderen. Danach hatten wir beide Gewissensbisse und waren uns einig, dass es eine einmalige Sache war. Er ging nach Hause und ich duschen - total befriedigt. 2 Tage später kam er wieder zum saunieren vorbei, wieder alleine. Ohne viele Worte fickten wir einige Minuten später schon wieder in der Sauna wie die Irren. So ging es immer weiter, immer wenn mein Mann zur Arbeit war - bis heute. Im Sommer fickten wir im Garten oder im Freien, auch auf dem Küchentisch oder unter der Dusche. Mal ausdauernd, leidenschaftlich und zärtlich, dann wieder ein wilder, heftiger Quickie. Diese Affäre ist sexuell das Beste was ich je erlebt habe. Er hat mich zu neuem inspiriert. Sein Schwanz öffnet meine Muschi so richtig. Er entjungfernde auch meinen Po und es war eine Wucht, dieses dicke Ding im Arsch zu spüren. Ich weiß, dass das Ganze ein gefährliches Spiel ist, immerhin hätte uns mein Mann sogar beinahe mal erwischt. Dennoch möchte ich seinen Schwanz nie mehr missen, obwohl ich weiß, dass dies aus moralischer Sicht - immerhin bin ich Lehrerin - pervers ist aber es tut mir in sexueller Hinsicht sehr gut. Welche Schwiegertochter oder Schwiegervater hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
Frage bewerten:
x 38
x 4
Beste Antwort
am 20.01.2018 um 20:03 Uhr
Wir wohnen mit 3 Generationen unter einem Dach. Mein Mann war für mehrere Monate beruflich in Asien und nur alle vier Wochen für ein verlängertes Wochenende zu Hause. Unsere zwei Großen waren selten daheim. So verbrachte ich (41) oft, nachdem unser Nachzügler im Bett war den Abend mit meinem Schwiegervater (66)allein. Meine Schwiegermutter war schon vor drei Jahren gestorben.

Mein Schwiegervater und ich verstehen uns gut. Wir plauderten oft die halbe Nacht miteinander. Es war an einem Sommerabend, wo wir erstmals über Sex sprachen. Unser Gespräch war sehr entspannt und offen. Ich erzählte ihm, dass mich Sex mit einem älteren Mann reizen würde. An ihn dachte ich dabei nicht und es war auch nur eine Fantasie. Er beichte mir gelegentlich seine Bedürfnisse bei einer Prostituieren zu befriedigen. So einen offenen und entspannten Umgang mit dem Thema hätte ich ihm nicht zugetraut. Wir verabschiedeten uns mit einer Umarmung. Ich merkte, wie seine Hände kurz mein Po berührten sich jedoch noch in der Bewegung wieder zurück zogen. Ich gab ihm spontasn ein flüchtigen Kuss auf die Lippen und ging ohne seine Reaktion abzuwarten zu Bett.

Unsere Verabschiedung ließ mich nicht los. Ein paar Tage später hatte ich Vormittag frei und frühstückte, nachdem unser Jüngster im Kindergarten war, mit meinem Schwiegervater. Es lag eine seltsame Stimmung in der Luft. Beim Abräumen vom Tisch hielt ich es nicht mehr aus, fragte ob er an diesem Abend auch so zurückhaltend gewesen wäre, wenn ich nicht seine Schwiegertochter wäre. Er lächelte und meinte, Du bist eine attraktive Frau, aber auch meine Schwiegertochter.

Wir schauten uns in die Augen und ich machte ein Schritt auf ihn zu. Er lächelte und kam mit dem Gesicht näher. Ich spürte seinen Atem, als er sagte: Das ist völlig verrückt. Ich erwiderte sein Lächeln: Ich weiß. und schloss die Augen. Vorsichtig legte er seine Lippen auf meine und ich öffnete sie. Wir lösten sie voneinander und küssten uns erneut etwas länger. Wir wollten es Beide und waren doch unsicher.

Wir gingen gemeinsam in sein Schlafzimmer und zogen uns gegenseitig aus. Es fühlte sich gut und sehr prickeln an, seine neugierigen Hände und Lippen zu spüren. Es war kein wilder Quickie am diesem Vormittag, sondern genussvoller Sex. Die ungestörte Zeit an meinen freien Vormittagen geniessen wir seit diesen Tag meist zusammen. Der Sex ist zärtlich, leidenschaft und gelegentlich auch wild. Ich möchte diese besonderen Stunden mit meinem Schwiegervater nicht mehr missen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
9 Antworten
am 09.08.2017 um 11:01 Uhr
Glückwunsch, du bist eine schlampe.
Sogar eine der ganz dreckigen Sorte... Gott mit dem Schwiegervater... Hoffentlich bumst dein Prinz deine Mutter

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 6 

KommentareKommentare (1)
am 09.08.2017 um 14:46 Uhr
Hallo Babyinblue,
Ich seh das anders, wenn es dir gut tut, den dicken Schwanz von deinem Schwiegervater regelmäßig drin zu haben, dann genieß es einfach und lass dich auch weiter von ihm besteigen. Und die Moral von der Geschicht es bleibt in der Familie und was soll das damit zu tun haben das du Lehrerin bist, bist du deswegen weniger eine junge Frau die ordentlich durch gefickt werden will ??? Ich denke nicht !!! Lange Rede, kurzer Sinn, laßt euch nicht erwischen und genieß es einfach !!! Und noch was, da du deinen Schwiegervater auch gestattest dir deine Fotze voll zu spritzen, solltest du dir auch mal darüber Gedanken machen ob du ihm nicht anbieten willst, dass er dir seine Enkelkinder nicht selber stechen will, denn über kurz oder lang wird dich sowieso die biologische Uhr heimsuchen und bis dahin solltest du schon wissen wer dir dein erstes Kind machen soll, er oder sein Sohn, denk mal drüber nach. Wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Schwiegervater. Übrigens gibt es nichts geileres für einen Schwiegervater als seine Schwiegertochter besteigen zu dürfen, das wird nur noch davon getoppt wenn sie ihn dann auch noch bittet, sich von ihm ihr erstes Kind ansetzen lassen zu dürfen.
gG Herr Bones

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 3 

KommentareKommentare (1)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 03.09.2017 um 19:41 Uhr
Also ich find das geil. Vermutlich fickt Dein Mann mit seiner Mutter und du weisst nichts davon. Lass Dich mal von Deinem Schwiegervater und Deinem Mann im Doppel besteigen, das rockt voll! Am Besten einen schönen Doppeldecker, und Deiner Schwiegermutter leckst Du dabei die Votze. Dass Dein Schwiegervater seine "Enkel" selbst macht, ist ja wohl klar. Der ist so eine geile Drecksau wie ich. Würde ich auch machen, aber meine Schwiegertochter lässt mich sicher nicht ran. Also fick ich locker meine Alte und denk dabei an meine Schwiegertochter. Und meiner Alten steck ich beim Ficken noch nen Finger in den Arsch, dann geht die voll ab. Geil!!!

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 24.09.2017 um 16:12 Uhr
Hallo Babyinblue,
ich kann deine Bedenken sehr gut nachvollziehen, mir geht es genauso. Es fing vor 4 Jahren an einem heißen Sommertag im Büro meines Schwiegervaters an. Ich war 34, schon 8 Jahre verheiratet und Mutter von zwei Söhnen. Mein Schwiegervater hat eine kleine Firma als Elektriker und ich mache nebenbei seine Buchhaltung. An diesem Tag trug ich ein kurzes Sommerkleid. Wir besprachen die Abrechnungen und mir fielen ein paar Unterlagen herunter. Mein Schwiegervater half mir die Papiere aufzuheben. Wir hockten beide am Boden und sammelten die Blätter zusammen, als ich seinen starrer Blick auf meine Schenkel bemerkte. Ich trug an diesem Tag kein Höschen und wusste nicht, ob er es gesehen hatte. Mir war es peinlich und ich wollte mein Kleid weiter runter ziehen, doch er hielt meine Hand fest und sagte: Bitte nicht, deine Beine sind zu schön, um sie zu verstecken. Wir schauten uns in die Augen und er ließ seine Hand auf meiner Hand liegen. Nach ein paar Sekunden begannen seine kräftigen Finger sanft über die Haut meines Schenkels zu kreisen. Ich war völlig überrascht und unfähig zu reagieren. Er schaute mir in die Augen und gab meine Hand frei. Ich hätte mich ihm entziehen müssen, doch ich konnte es nicht. Seine Finger streichelten mich behutsam weiter. Langsam erkundeten sie meinen Schenkel. Wir redeten kein Wort, schauten uns nur an, während seine Fingerspitzen mein Kleid nach oben schoben. Seine Berührungen waren zärtlich und doch sehr intensiv. Ich öffnete meine Beine, um seinen Fingern mehr Raum zu geben. Er brauchte nicht lange, um mir mit dem geschickten Fingerspiel, den Verstand zu rauben. Ich kam so heftig, wie schon lange nicht mehr. Nachdem ich mich etwas erholt hatte, öffnete ich seine Hose und holte seinen harten beschnitten Schwanz heraus. Ich rieb und leckte sein Glied, bis bei ihm die ersten Lusttropfen aufstiegen. Kaum hatte ich seine Eichel ganz in meinem Mund spritzte er auch schon ab. Er wollte mehr, doch ich konnte nicht. Wir richteten unsere Kleidung und waren uns einig, das es einmalig bleiben muss. Ich machte die Abrechnungen fertig und fuhr nach Hause.


Wir verloren kein Wort darüber in den nächsten Wochen. Ich musste trotzdem öfter daran denken. Unsere Waschmaschine war defekt und ich bat meinen Schwiegervater sie anzuschauen. Er hatte einen Schlüssel zu unserem Haus und konnte jederzeit rein. Mein Mann war schon zwei Wochen auf Geschäftsreise. An diesem Freitagvormittag, hatte ich frei und mein Auto stand nicht wie üblich vor der Tür, da es in der Werkstatt war. Ich war nach dem Joggen duschen und gerade dabei mich abzutrocknen, als die Badtür aufging und er an die Waschmaschine wollte. Er schaute mich mit erstaunten Blick an. Ich erschrak, trocknete mich aber trotzdem weiter ab. Ich gönnte ihm diesen kurzen Moment mich nackt zu sehen. Es war schmeichelhaft seine begehrenden Blick auf meinem Körper zu spüren. Ich bedeckte meine Haut kurze Zeit später mit einem Badetuch. Seine Latzhose konnte die Erregung nicht ganz verbergen und ich musste schmunzeln. Wir sprachen kurz über die Maschine und seine Blicke taxierten mich. Ich wusste es wäre besser zu gehen. Er machte mir Komplimente und berührte meine Schulter. Seine Hand streichelte mein Arm und ich bekam eine Gänsehaut. Ich sagte bitte nicht, wir dürfen das nicht. Er erstickte mein Protest mit einem kurzen Kuss. Wir schauten uns an und küssten uns erneut. Seine Hände zogen mich in seine Arme und erkundeten mich sehr leidenschaftlich. Das Handtuch fiel zu Boden. Es gab kein zurück mehr. Ich holte seinen harten Schwanz aus der Hose. Kurze Zeit später fickten wir wild miteinander. Mein Schwiegervater ist ein unheimlich guter Liebhaber. Leidenschaft und fantasievoll trieben wir es den Rest des Vormittags bis wir vor Erschöpfung beide nicht mehr konnten. Noch nie zuvor hat mich ein Mann so ausdauernd und abwechselungsreich verwöhnt. Er ist mal sehr zärtlich und dann wieder ausgesprochen hemmungslos. Er spürt was mir gut tut und überrascht mich mit seiner Leidenschaft immer wieder.

Wir wissen Beide, das es falsch ist und doch können wir nicht voneinander lassen. Es ist keine Liebe, nur sehr intensiver Sex, mit viel Neugierde und Offenheit für Neues, der uns Beiden sehr gut tut. Natürlich ist es eine Herausforderung die brave Schwiegertocher öffentlich und in der Familie zu sein. Die intimen Momente mit meinem Schwiegervater allein sind nicht alltäglich, als mitterweile dreifache Mutter. Ich genieße die wenige Zeit mit ihm intensiv auch wenn es manchmal nur ein Quickie ist, selten ein paar Stunden oder mehr. Es ist gefährlich, doch die Erfüllung unserer großen Lust aufeinander ist das Risiko wert. Jeder lebt nur einmal ...

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (2)
am 29.12.2017 um 15:58 Uhr
ich hatte zu meiner Schwiegertochter nur mal beiläufig gesagt, ob ich nicht bald Opa würde, nein sagte sie, nichts in Sicht . . Dein Sohn hat offensichtlich Sexprobleme, rein raus und fertig . . sagte sie. Wie? Da klagte sie mir ihr Leid, daß sie kaum bei ihm zum Orgasmus käme . . und sie setzte sich ganz nah zu mir, streichelte über mein Knie, ich küsste sie, und da griff sie mir in die Hose, da wir alleine im Haus waren, zogen wir uns aus, ich streichelte und leckte sie, dann schob ich meinen harten Schwanz in ihre enge Muschi, sie stöhnte auf. ich fing an unst sties heftig zu, nach wenigen Stössen schrie sie auf, und presste sich an mich, aaahh sagte ist das gut, aaahhh, sie presste sich an mich, und mit einigen heftigen Stößen spritzte ich meine feste Ladung Sperma in sie ab . . am nächsten Tag rief sie mich an, "wann besuchst Du mich wieder?" wenige Wochen später sagte sie zu mir, ich bin schwanger . . und ich war sehr überrascht als sie sagte, ich habe es deinem Soh

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 14.02.2018 um 02:44 Uhr
Ich ficke meinen Schwiegervater regelmäßig

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 21.03.2018 um 23:08 Uhr
Ich hab mich erst ziemlich angestellt,aber wir brauchten damals dringend etwas Geld von meinem Schwiegervater.
Aber beim Ficken bin ich dann auf den Geschmack gekommen.
Er war der erste, der in meinen Arsch eingedrungen ist und mir gleichzeitig einen Dildo in die Fotze gesteckt hat.
Das war himmlisch!

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
Schreibe eine Antwort!
Frage von Babyinblue
Mein Schwiegervater ist der beste Liebhaber?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑