EROTIKFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine EROTIKFRAGE ...
Frage von Pussy_of_darkness am 30.07.2014 um 16:11 Uhr
Ich würde gern Hobbyhure werden aber ich bin zu schüchtern? um mich zu treffen was kann ich dagegen tun?

Ich würde gerne hobbyhure werden bin aber zu schüchtern das heißt wenn es ums treffen geht mach ich nen rückzieher obwohl ich ihn oder sie schon mitrinander geschrieben haben mit bilder tausch usw kann mir jemand sagen wie ich das schüchtern sein weg bekomme?
Frage bewerten:
x 24
x 13
Beste Antwort
am 22.12.2014 um 12:07 Uhr
Lass es sein.Such Dir einen anstaendigen Mann,wie ich ihn habe und sei seine Dreckfotze.Das macht dich glücklicher.

Gute Antwort?    Daumen hoch 17  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
23 Antworten
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 20.08.2014 um 08:38 Uhr
Ich würde sagen Augen zu und durch. Einfach nicht nachdenken wenn man mit der Person schon geschrieben hat und sie ein bissel kennt und weiß wie sie ausschaut braucht man keine Angst haben. Du musst dein Kopf ausschalten in den Moment. Wo kommst du her und wie siehst du aus wenn ich dich das fragen darf?

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 24.08.2014 um 13:39 Uhr
Kommt darauf an wie mächtig dein Wunsch ist. Wenn du dich traust gib deine wohnadresse zum Daten an. Dann ist es unausweichlich. Sicher gefährlich aber kein Weg zurück

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 24.08.2014 um 22:55 Uhr
Geh mal in einen Saunaclub.

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 03.09.2014 um 17:39 Uhr
Wenn Du so schüchtern bist, dann solltest Du es auch lassen. Was soll diese Frage?

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 4 

KommentareKommentar schreiben
am 03.09.2014 um 21:03 Uhr
Wenn Hobby hurre werden willst dann fang bei mir an .

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 3 

KommentareKommentar schreiben
am 15.09.2014 um 14:36 Uhr
Man muss ja nur die Beine breit machen damit man Schwänze ins Fotzen oder Arschloch bekommt.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 16.09.2014 um 08:52 Uhr
Du brauchst einen Freund, der eine starke Persönlichkeit ist, einen Mann, dem Du erklärst, alles zu tun, was er will, der Dich dann auch von anderen Männern benutzen lassen wird. Solche Männer gibt es nicht selten, kann man auch durch Kontaktanzeigen im Internet finden. Ohne eine solche Beziehung dürfte es für Dich bei Deiner Schüchternheit schwierig sein, Hobbynutte zu werden.

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 10.10.2014 um 13:05 Uhr
Sei nicht schüchtern!!Sei böse lass das dunkle in dir raus wie ich immer.Aber üvertreibs net!Ich helfe eigentlich gar nicht aber sei wild und zeig was du drauf hast!

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 19.10.2014 um 15:28 Uhr
Hi Pussy_of_Darkness,
Denke es ist nicht schwer. Du brauchts etwas Übung und Erfahrung. Was vieleicht nicht gleich mit Sex enden muss. Das sollte dann der zweite Schritt sein. Kann Dir gerne behilflich sein, wenn Du es willst. .. L. Gr.

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
hie
Profil Nachricht
am 26.11.2014 um 18:11 Uhr
Wenn das so ist dann bin ich der erste

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 24.09.2015 um 20:44 Uhr
Bei mir hilft immer etwas Alkohol. Der macht mich lockerer und enthemmt. Dann trau ich mich auch in meine Hobbyhuren Haut zu schlüpfen. Mir macht das auch spass und bereue es hinter her nicht.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 22.08.2016 um 23:03 Uhr
Ich bin schon sehr lange eine private Hobbynutte und ich habe viele Männer, fast nur Ehemänner, als Stammkunden zu mir kommen! Ich war nie schüchtern,eher extrem neugierig und den Schwanz von meinem Alten holte ich mir als ersten.Danach kriegte er bei meiner Alten nur eine hoch, wenn er an mich dachte!! Ich ließ mich von der Familie durchficken, dann die Kumpels von der Familie und nun sammle ich Schwänze und bekomme sie auch!! Ich liebe es, von Ehesäcken gefickt zu werden, da die bei ihren Ehefotzen nie so richtig einen hoch kriegen, da die in den meisten Fällen eher langweilig sind!!Ich gehe immer sofort den Männer an und in die Hose...dann geht es extrem geil und versaut ab!!

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 14.09.2016 um 15:33 Uhr
Das Problem kenne ich, war früher auch sehr schüchtern. Wollte in meiner Fantasie immer eine hobbynutte sein brachte es aber nicht fertig es umzusetzen. Hatte einen um einiges älteren Freund der nahm sich meiner an, nach kurzer Zeit machte ich für fast jeden die Beine breit, die Schüchternheit hat sich gegeben, heute lasse ich mich immer noch gerne für Geld von anderen ficken

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 14.12.2016 um 19:48 Uhr
Warum wollt ihr alle als Hobbynute arbeiten ? Wenn einmal drin kommt Ihr nie da noch raus.Ihr habt den Stempel Euer Leben lang

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 3 

KommentareKommentar schreiben
am 05.02.2017 um 01:46 Uhr
Ich mache es immer mit Koks. Und das klappt super.

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 01.11.2017 um 08:45 Uhr
Nach meiner Scheidung war ich allein erziehende Mutter und verdiente in meinem Job einfach zu wenig, sodass ich bald 3 mal die Woche in einem Nachtlokal als Bardame jobbte. Ich war jung, vermisste den Sex und so kam es dass ich dem einen und anderen Stammgast auf dem Damen WC einen blies und kassierte dafür ein gutes Trinkgeld. Wenn es dann später in der Nacht wurde, liess ich mich dann schon bald in einem Clubsessel ficken und besamen. Einmal in der Woche kam ein Kegelclub von bis zu 10 Mann vorbei, die mich einen nach dem anderen, ich im Clubsessel kniend, von hinten fickten und besamten.
Für diese Art von Service liess ich mich dann nebst dem guten Trinkgeld mit einem 20er bezahlen, sodass dann schon einiges zusammen kam und ich mich dann richtig als Hure fühlte, was mir gefiel! Ich jobbte an dieser Bar gut 6 Jahre, und wurde von hunderte von Männern gefickt und besamt. Dies war natürlich zu einer Zeit, wo Aids noch kein Thema war.
Mein jetziger Mann weiss dass ich mal eine Hobbynutte war, was ihn nicht stört, im Gegenteil, denn er lässt mich schon seit Jahren von verschieden Hausfreunden fremd ficken und besamen, was er dann zu Hause als Schlammschieber sehr geniesst.

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 10.11.2017 um 08:13 Uhr
Bei meiner Frau war es ganz ähnlich. Auch sie jobbte Jahrelang aushilfsweise in einer Hotelbar, wo sie bald sehr beliebt war und sich eine gute Stammkundschaft aufbaute.
Da sie sehr sexy aussieht und gute weibliche Rundungen hat, und ein ausgesprochenes Blasmaul, was schon in ihrer frühen Jugend bei ihrem älteren Bruder, mit welchem sie ein Zimmer teilte, ausgiebig zur Anwendung kam, war es dann so, dass sie im angrenzenden Separee schon bald dem einen und anderen den Schwanz auspackte, ihn blies und sich ins Maul spritzen lies, was ihrem Service natürlich zu gute kam.
Mit der Zeit wurden es immer mehr, und so kam es, dass sie sich an den arbeitsfreien Tagen regelmässig als Hotelhure in Hotel betätigte, und oft mehrmals am Tage, zu unterschiedlichen Zeiten, ficken und anspritzen liess und dafür einen guten Liebeslohn kassierte.
Diese Vergangenheit meiner Frau stört mich überhaupt nicht, im Gegenteil, es turnt mich an, und so haben wir seit x Jahren Hausfreunde, welche uns zu Hause besuchen, sie gut durchficken und auch voll besamen, was kein Problem ist, da die Hausfreunde alle auch verheiratet sind.
Bei diesen geilen Besuchen mache ich natürlich geile Fotos und Videos, welche wir zusammen später oft anschauen, und es uns immer wieder aufgeilt, was uns beiden zu gute kommt!

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 06.12.2017 um 12:36 Uhr
Wurde durch einen Schwarzafrikaner zur Nutte gezwungen.
Hab es bis heute nicht bereut. Mache gerne für ältere Herren die Beine breit.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 18.12.2017 um 09:39 Uhr
Ich war über Jahre mit einem sehr attraktiven Ehepaar befreundet, welche in gehobenem Umfeld wohnten und die Dame des Hauses, die nach Anweisung ihres Mannes sich bei meinen Hausbesuchen nuttenhaft anzog und auch als solche agierte, indem sie mir schon bei der Begrüssung den Schwanz auspackte und gierig reinzog.
Ihr Mann spornte mich richtig an sie zu abzugreifen und an die rasierte und bereits schon nasse Fotze zu langen.
Da ich selber verheiratet mit einer Latino bin, die auch jetzt noch bei unseren Besuchen bei ihr zu Hause, für jeden die Beine breit macht, inclusive der Verwandtschaft, war ich mir es gewohnt, sozusagen mit einer Hure umzugehen.
Wir machten dann pro forma beim Apero einen fiktiven Preis ab, und so durfte ich dann mit der Dame des Hauses ins Ehebett steigen und sie richtig nach Strich und Faden durchziehen und in Mund und Fotze besamen.
Analsex war tabu, dafür durfte ich sie im Bett ihres Mannes beficken und als Vielspritzer richtig vollpumpen, und den Bettlacken vollsauen, wo dann später ihr Mann schlief, was ihn ebenfalls aufgeilte, seine befickte Ehehure wenig später am gleichen Ort als Schlammschieber durch zu ziehen.
Meistens wurden Videos gemacht, an welchen ich heute noch meine Freude habe und bestens dazu wichsen kann, was wiederum meine eigene Frau sehr anturnt, denn ich muss ihr genau erzählen, was mit der Haushure alles angestellt habe, und selber immer wieder als erfahrene und viel befickte Frau Ideen einbrachte.
Leider bin ich vor kurzem in eine ganz andere Gegend gezogen, was den Besuch bei diesem Paar verunmöglicht, aber die geilen Erinnerungen sind geblieben...........

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 01.01.2018 um 22:20 Uhr
meine Freundin hat das lange Jahre gewerbsmässig gemacht und mich eines TGages gefragt ob ch nicht Lust hätte wenn Messen sind bei ihr "mitzusarbeiten" ich war überrascht, überlegte und willigte ein, das 1.mal hatte ich Herzklopfen, wie wird das wohl ausgehen, was kommen da für Männer usw. Der 1. Freier kam zu mir, ein Engländer, zur Lockerung tranken wir einen Sekt, dann ging ich mit ihm ins Bett, er war sehr zartfühlend, bei ihm habe ich einen Org. vorgetäuscht, er hat mich an diesem Nachmittag 3mal gefickt. Übrigens er hat dann bei meiner Freundin gesagt, ich sei ja so eine tolle, nette Frau, er wolle mich wieder sehen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 09.01.2018 um 09:06 Uhr
Über die Festtage hatten wir, mein Mann und ich, viel Zeit füreinander, aber auch diversen Besuch.
So besuchte uns ein guter Freund von uns, der auch verheiratet ist und ziemlich Stuss hatte zu Hause, da seine Frau nach der letzten Geburt praktisch keinen Sex mehr haben will.
Er ist einiges jünger als wir, auch als ich, gross, attraktiv und schlank, und ich fühlte mich sexuell von ihm sehr angezogen, da wir sehr offen über die Sexualität gesprochen haben, und ihm mein Mann ganz unverblümelt gesagt hat, dass ich vor unserer Zeit als Bardame in einem Hotel gejobbt hatte, und dort in den Genuss kam von vielen Schwanzträgern, und mich mit der Zeit zur Hotelhure avanciert, was mit ein happiger Nebenverdienst einbrachte.
Mein Mann schlug ganz spontan vor, dass wir einen kleinen Stadtbummel mit unserem Freund machen, und dass er mich sozusagen für einen geilen Fick unserem Freund ausleihen würde, um mich so in 1-2 Stunden in einem Stadthotel von ihm durch ficken und mehrfach besamen lasse.
Gesagt getan, und so suchten wir zu Dritt ein Stadthotel auf, wo ich dann mit unserem Freund gleich in ein Hotelzimmer hochging und mein Mann in dieser Zeit an der Bar Auszeit nahm.
In den knapp 2 Stunden fickten wir was das Zeug gehalten hat und lies mich von unserem Freund, der sich als geiler und vielspritzender Bock entpuppte, dermassen vollschleimen, dass mir meine naturgeile Fotze regelrecht vom Fremdsperma auslief und die Bettlaken besudelte.
Meinem an der Bar wartenden Mann schickten wir geile Blas-Fick-und Besamungs MMS, der es kaum erwarten konnte, bis seine Ehehure wieder runter kommt.
Zum Abschluss wichste mir unser Freund in meinen Schwanzsaugenden Mund, und ging es so rasch als möglich in die Bar runter, um meinem Mann einen zärtlichen und tiefen Zungenkuss zu geben, um dass er auch noch in den Genuss vom Fremdsperma kam.
Dann nichts wie los nach Hause, wo mein Mann mir zuerst die Fotze leckte und mich heftigst nachfickte, was für uns absoluter Hochgenuss war und wir sicher bald wiederholen werden.
So fühlte ich mich wieder regelrecht als Hobbyhure, und meinen Mann turnt es richtig an, mich vermehrt fremd ficken zu lassen.................

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
Schreibe eine Antwort!
Frage von Pussy_of_darkness
Ich würde gern Hobbyhure werden aber ich bin zu schüchtern?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑